Geschichte

 Amt

 Informationen

 

Zur 19,4 km² großen Gemeinde Züsow gehören die Ortsteile Züsow, Bäbelin, Tollow, Teplitz und Wakendorf. Züsow wurde erstmalig 1224 urkundlich erwähnt.

Seine Landschaft ist durch ein stark bewegtes bis kuppiges Endmoränenrelief bestimmt. Markante Einzelerhebungen in der Gemeinde sind im Norden der Fuchsberg mit 105 m und der Passberg mit 110 m, eine Kuppe von 101 m Höhe nördlich der Ortslage Züsow.
In der Gemeinde gibt es umfangreiche Waldgebiete. Ein besonders ausgedehntes Waldgebiet umschließt Züsow von Westen über die südliche Gemeindegrenze bis hin zum Norden. Kleine Seen, Teiche, Moore und Erlenbrüche, in denen gefährdete Pflanzenarten wie Sonnentau, Trollblume und Kuckuckslichtnelke wachsen, sind typisch für diese Region.

In Züsow gibt es heute ein Gemeindehaus, die ehemalige Kindertagesstätte, eine Freiwillige Feuerwehr, eine Baufirma, eine Rinderanlage, einen Holzverarbeitungsbetrieb, zwei Metallverarbeitungsbetriebe, ein Teekontor und eine Firma, die sich mit Fragen des Brandschutzes befaßt. Die Firma Landboden Glasin Treuhand GmbH unterhält in Züsow einen Stützpunkt.
Der Züsower Forst eignet sich als ideale Region für Wanderer und Radwanderer, Attraktion ist ein großer Findlingsblock - der Schwedenstein.

Sehenswürdigkeiten sind das Kriegerdenkmal in Züsow, die gotische Dorfkirche in Bäbelin, ein Backsteinbau mit Feldsteinen aus dem 15. Jahrhundert, ein im 18. Jahrhundert entstandenes rohrgedecktes Fachwerkhaus und das Niederdeutsche Hallenhaus.