Regionale Schule Neukloster

Regionale Schule Neukloster

Schon im 13. und 14. Jahrhundert wurden Töchter der höheren Stände im Kloster Sonnenkamp erzogen und in Kunstfertigkeiten und Wissenschaften jener Zeit unterwiesen.
Erst um 1650 konnten alle Kinder des Ortes eine Schulausbildung erhalten. Im Anbau des Küsterhauses wurde eine Schulstube hergerichtet. Für kleine Kinder waren in den umliegenden Orten durch Bittgesuche der Einwohner „Klippschulen“ gestattet.
Um 1830 wurde dann in der Eichholzstraße ein Schulhaus mit 3 Klassenräumen erbaut. Mit der Eröffnung des Großherzoglichen Lehrerseminars 1862 verbesserten sich die Lernbedingungen für die Mädchen und Jungen des Ortes.
Bis zu 250 Schüler wurden im Schulhaus des Komplexes unterrichtet.
1874 wurde dann auf dem ehemaligen Turnplatz des Seminars das „Neue Schulhaus“ fertig gestellt. Die Seminarschule zog dort ein und in den Klassen wurde Religion, Sprachen, Lesen, Rechnen, Turnen, Schreiben Zeichnen, Gesang, Werken und Weltkunde unterrichtet.

 

 

1928 erhielt die Seminarschule im „Neuen Schulhaus“ die Bezeichnung Volksschule“. 
Nach dem II. Weltkrieg wurde das „Neue Schulhaus“ im Oktober 1945 für die Klassen 1 bis 8 geöffnet.
1949 wurde die Schule zur Zentralschule umgewandelt.
Ab 1958 konnten alle Schüler die 10-klassige allgemein bildende Oberschule besuchen. Durch wachsende Schülerzahlen wurden weitere Räume in einer Baracke und einem Schulhort und 1986 durch den Neubau einer weiteren Schule am Sonnenberg geschaffen. Mit der Umsetzung des 1. Schulreformgesetzes von Mecklenburg-Vorpommern entstand 1992 im „Neuen Schulhaus“ die Realschule I mit Grund- und Hauptschulteil. Es wurden neue Fachräume für Biologie, Chemie, Kunst, Physik, Hauswirtschaft und Informatik eingerichtet.
Durch die 1997 von der Stadtvertretung beschlossene Strukturveränderung wurde 1998 im neu gebauten Schulgebäude am Sonnenberg eine eigenständige Grundschule und im „Neuen Schulhaus“ die Verbundene Haupt- und Realschule eingerichtet, die seit August 2002 zur Regionalen Schule wurde. 
2002 wurden die Realschulteile in Glasin, Zurow und Ventschow geschlossen. Seit 2006 werden alle Kinder der Jahrgangsstufen 5-10 aus unserem Amt Neukloster-Warin an der Regionalen Schule zur Berufsreife und Mittleren Reife geführt. Im gleichen Jahr wurde das „Längere gemeinsame Lernen“ in Klasse 5 und 6 und zwei Jahre später das „Produktive Lernen“ in Jahrgangsstufe 8 und 9 eingeführt.
An der offenen Ganztagsschule werden heute 325 Schüler in 16 Klassen unterrichtet. Das Schuljahr 2009/10 stand ganz im Zeichen des 135-jährigen Bestehens. An vielen Veranstaltungen konnten sich Eltern, ehemalige Schüler und Lehrer und Freunde der Schule über die farbenfrohe, rekonstruierte, moderne Schule freuen.
Nach Abschluss der Rekonstruktionsarbeiten am Haupthaus, wird ab 2012 das Schulhofgelände neu gestaltet.